Willkommen in der Villa Geisterbund

Eigentlich war es vom Leben ja so gedacht, dass auch in Herr Cater mal gehen muss. Immerhin  war ich bei meiner Abberufung in den Himmel stolze 18 Jahre alt. Am Anfang war das auch alles spannend und aufregend. Nach und nach hab ich dort alle Seelen derer getroffen, von denen Frauchen mir zu meinen Lebzeiten immer die interessantesten Geschichten erzählt hat. Z.B. von Urgroßvater und seiner Frau. Aber auch die Seelen derer, die ich während meines Lebens mit Frauchen kennengelernt habe und die vor mir gegangen sind, wie z.B. Großtantchen, habe ich allesamt wieder entdeckt – man, was war das ein Hallo!

Zugegeben, für Frauchen war das alles nicht gerade ein Anlass Feste zu feiern. Besonders da auch Opa und Oma nicht gerade lange nach mir beschlossen, ihre Reise in den Himmel anzutreten.

Jetzt saß sie ziemlich allein da, bei Kaffee und Kuchen. Keiner mehr der krümelt, die Tasse umwirft oder irgendwelche Sonderwünsche hat – und wenn es nur ein bisschen mehr Sahne auf dem Kuchen wäre…. Ein weinendes Frauchen allein zu Haus` – nee, das geht ja nun mal gar nicht!

Nach Opas aus tiefstem und liebenden karschter Seelenherzen kommenden „Herrschaftszeiten!“, mit dem sich ein echter Karschter über so manche Hürde im Leben schimpft, sowie meinem, unverkennbarem „grrrrrrr….“, wenn was nicht nach meinem Kopf geht und Uromas unvergessenem Schlachtruf, wenn sie zum Aufbruch mahnte „Auf geht`s, der Katz` nach!“, haben wir uns alle auf den Weg gemacht – zurück zu Frauchen, zurück in unser heißgeliebtes Karscht!

Diese neue Wohnform – Frauchen und ihre ganzen guten Geister – nennen wir jetzt liebevoll unsere „Villa Geisterbund“. Oh weia, der Unterfranke! Nein, für alle Nichtfranken – Villa Geisterbund beinhaltet keinen Schreibfehler. Der Karschter war schon immer pfiffig. Wir sind ein bunter Haufen, aber wir sind auch ein Verbund! Ich seh` schon, es wird Zeit euch Menschen die Welt, ihre Besonderheiten und die daraus entstehenden Zusammenhänge genauestens zu erklären.

Der Rest der Familie, unsere sogenannte Wolkenfraktion, hilft da natürlich eifrig mit, Frauchen und Euch die Welt zu erklären. Klar, der Humor kommt bei uns nie zu kurz, aber das ist genetisch bedingt – Uroma und Großtantchen kommen schließlich aus Mainz!

In diesem Sinne,

   Euer Herr Cater